Geschäftsbericht

Volkswagen Finanzdienstleistungen

Ökologisches Fuhrparkmanagement erhält Auszeichnung

Volkswagen Finanzdienstleistungen bestätigte im Wettbewerb für nachhaltiges Fuhrparkmanagement seine Vorreiterrolle und erhielt den „ÖkoGlobe 2010“. Mit innovativen Produkten gewährleistet Volkswagen Finanzdienstleistungen die sorgenfreie Mobilität der Kunden – und das verstärkt international.

Volkswagen Finanzdienstleistungen (Logo)

STRUKTUR DES BEREICHS VOLKSWAGEN FINANZDIENSTLEISTUNGEN

Die Volkswagen Finanzdienstleistungen umfassen die Händler- und Kundenfinanzierung, das Leasing, das Bank- und Versicherungsgeschäft sowie das Flottenmanagementgeschäft. Diese weltweiten Finanzdienstleistungsaktivitäten des Konzerns – mit Ausnahme der Marke Scania – koordiniert die Volkswagen Financial Services AG. Die Volkswagen Bank GmbH, die Volkswagen Leasing GmbH und die Volkswagen Versicherungsdienst GmbH stellen wesentliche Gesellschaften in Europa dar, in Nordamerika ist dies die VW CREDIT, INC.

GESCHÄFTSVERLAUF

Mit innovativen Produkten entlang der automobilen Wertschöpfungskette leistete Volkswagen Finanzdienstleistungen im Geschäftsjahr 2010 erneut einen wichtigen Beitrag zur Ergebnis- und Absatzsituation des Volkswagen Konzerns.

Das „Umwelt-Programm“, das die Volkswagen Leasing GmbH in Kooperation mit dem Naturschutzbund Deutschland (NABU) initiiert hat, verbindet intelligent ökonomische und ökologische Aspekte, indem es Flottenbetreibern das Leasing der jeweils effizientesten und emissionsärmsten Modelle ermöglicht.

Das innovative Programm erhielt im September 2010 den internationalen Umweltpreis „ÖkoGlobe 2010“ in der Kategorie „Ökologischer Fuhrpark“ und soll – nach dem Erfolg in Deutschland – als Ansatz für zukünftige internationale Projekte dienen.

Bereits zu Beginn des Jahres 2010 stand eine weitere Neuheit im Blickpunkt: Seitdem bietet die Marke Audi Selbstständigen – wie Rechtsanwälten, Ärzten und Handwerkern – das Geschäftskundenprogramm „Mobilität mit System“. Hierbei können Einzelunternehmer ausgewählte Servicebausteine in das Leasingangebot einbauen, um so in festen Monatsbeiträgen auch die Kosten für Inspektion, Verschleiß und Hauptuntersuchung abgedeckt zu haben.

Nach dem Erfolg des Kreditschutzbriefes im Jahr 2009 stellte die Volkswagen Financial Services AG im November 2010 den KreditschutzbriefPlus mit Mobilitätsabsicherung bei Arbeitsunfähigkeit und Arbeitslosigkeit vor. Das umfangreiche Paket geht gezielt auf das Bedürfnis der Kunden ein, ihre individuelle Mobilität finanziell abzusichern.

Die Volkswagen Financial Services AG setzt die Internationalisierung ihrer Geschäftstätigkeit konsequent fort. Im Juli 2010 gründete sie die Tochtergesellschaft Volkswagen Financial Services Korea Co., Ltd. in Südkorea. Die neue Gesellschaft wird Finanzdienstleistungen für die Marken Volkswagen Pkw, Audi und Bentley anbieten. Im August 2010 erhielt die Volkswagen Bank RUS, ebenfalls eine Tochtergesellschaft, die Banklizenz von der russischen Zentralbank. Sie bietet Finanzdienstleistungen für die Händlerbetriebe der Marken Volkswagen Pkw, Audi, Škoda, SEAT und Volkswagen Nutzfahrzeuge an.

Die Volkswagen Bank direct bleibt ebenfalls auf Wachstumskurs. 1990 als erste automobile Direktbank gestartet, ist sie heute eine der führenden Direktbanken in Deutschland.

2010 feierte die Volkswagen Bank direct ihr 20-jähriges Bestehen und konnte dabei rund eine Million Kunden sowie ein Einlagenvolumen in Höhe von rund 20 Mrd. € aufweisen. Dieses Erfolgsmodell soll zukünftig verstärkt auf andere Märkte übertragen werden.

Volkswagen Finanzdienstleistungen konnte sich 2010 neben dem ÖkoGlobe über eine Reihe weiterer renommierter Auszeichnungen freuen. Beispielsweise erhielt die Volkswagen Bank GmbH im März von den Lesern des Fachmagazins „auto motor und sport“ zum vierten Mal in Folge den Titel „Best Brand“ in der Kategorie „Pkw-Banken“. Außerdem wurde die Volkswagen Leasing GmbH im April 2010 zum fünften Mal in Folge mit dem Flotten-Award der Fachzeitschrift „Autoflotte“ in der Kategorie „Leasing- und Fuhrparkmanagement“ ausgezeichnet.

Im Geschäftsjahr 2010 war die Zahl der neu abgeschlossenen Verträge im Finanzierungs-, Leasing- und Versicherungsgeschäft mit 2,7 Mio. um 7,6 % höher als im Jahr 2009. Die Vorjahreswerte wurden der aktuellen Definition angepasst. Der Vertragsbestand im Bereich Kundenfinanzierung/Leasing erhöhte sich zum 31. Dezember 2010 um 2,2 % auf 5,2 Mio. Verträge. Die Anzahl der Verträge im Bereich Service/Versicherungen stieg im Vergleich zum Vorjahr auf insgesamt 2,2 Mio. Kontrakte (+4,5 %). Der Anteil der finanzierten oder geleasten Fahrzeuge am gesamten Auslieferungsvolumen des Konzerns belief sich – bei unveränderten Vergabegrundsätzen – auf 34,9 (32,9) %. Die Volkswagen Bank GmbH setzte 2010 ihre positive Entwicklung im Direktbankgeschäft fort. Die Zahl der von der Volkswagen Bank direct betreuten Konten war zum 31. Dezember 2010 mit 1.380.164 um 2,0 % höher als Ende 2009.

Im Flottenmanagementgeschäft konnte die Joint-Venture-Gesellschaft LeasePlan Corporation N.V. am Jahresende 2010 einen Vertragsbestand von 1,3 Mio. Fahrzeugen verzeichnen; das waren 1,2 % weniger als am 31. Dezember 2009.

Mit Abschluss des Geschäftsjahres waren 7.741 Mitarbeiter in dem Bereich Volkswagen Finanzdienstleistungen beschäftigt.


Das Konferenz- und Finanzcenter der Volkswagen Financial Services AG (Foto)

Das Konferenz- und Finanzcenter der Volkswagen Financial Services AG

UMSATZ UND ERGEBNIS

Volkswagen Finanzdienstleistungen erwirtschaftete im Berichtsjahr 2010 Umsatzerlöse in Höhe von 13,6 Mrd. €; das bedeutet einen Anstieg um 16,5 % im Vergleich zum Vorjahr. Dank der verbesserten wirtschaftlichen Rahmenbedingungen stieg das Operative Ergebnis auf 932 (606) Mio. €. Der Bereich Volkswagen Finanzdienstleistungen trug damit erneut einen wesentlichen Teil zum Ergebnis des Volkswagen Konzerns bei.

53,7 %

STEIGERUNG DES OPERATIVEN ERGEBNISSES

  Download

VOLKSWAGEN FINANZDIENSTLEISTUNGEN

 

 

 

 

2010

 

2009

 

%

1

Ohne Rückstellungen und latente Steuern.

2

Ergebnis vor Steuern in Prozent des durchschnittlichen Eigenkapitals (fortgeführte Aktivitäten).

3

Schulden zu Eigenkapital.

Vertragsbestand

 

Tsd. Stück

 

7.430

 

7.223

 

+2,9

Kundenfinanzierung

 

 

 

3.660

 

3.567

 

+2,6

Leasing

 

 

 

1.524

 

1.508

 

+1,1

Service/Versicherung

 

 

 

2.246

 

2.148

 

+4,5

Forderungen aus

 

Mio. €

 

 

 

 

 

 

Kundenfinanzierung

 

 

 

39.152

 

33.823

 

+15,8

Händlerfinanzierung

 

 

 

10.106

 

9.639

 

+4,8

Leasingverträgen

 

 

 

13.764

 

14.069

 

–2,2

Direktbankeinlagen

 

Mio. €

 

18.924

 

18.309

 

+3,4

Bilanzsumme

 

Mio. €

 

83.764

 

76.431

 

+9,6

Eigenkapital

 

Mio. €

 

8.700

 

7.748

 

+12,3

Schulden1

 

Mio. €

 

72.076

 

66.180

 

+8,9

Eigenkapitalquote

 

%

 

10,4

 

10,1

 

 

Eigenkapitalrendite vor Steuern2

 

%

 

13,3

 

8,5

 

 

Leverage3

 

 

 

8,3

 

8,5

 

 

Operatives Ergebnis

 

Mio. €

 

932

 

606

 

+53,7

Ergebnis vor Steuern

 

Mio. €

 

1.096

 

673

 

+62,9

Mitarbeiter am 31.12.

 

 

 

7.741

 

7.717

 

+0,3

WEITERE INFORMATIONEN
www.vwfsag.de

nach oben
Deutsch | English
Download Manager
Sammeln Sie Dateien zum gemeinsamen Download.
Kennzahlenvergleich
Erstellen Sie Ihre eigene Kennzahlenübersicht.