Geschäftsbericht

Aussichten für das Jahr 2011

Nachdem sich die Weltwirtschaft im Jahr 2010 von dem starken Einbruch des Vorjahres weitgehend erholt hat und überdurchschnittlich stark gewachsen ist, rechnen wir für das laufende Jahr mit einer leichten Abschwächung des Aufwärtstrends. Die größte Dynamik sehen wir weiterhin in den Schwellenländern Asiens und Lateinamerikas, während die Industrieländer weiterhin nur moderat wachsen werden. Die angespannte Verschuldungssituation vieler Länder und wieder zunehmende Inflationstendenzen trüben die Konjunkturaussicht jedoch etwas ein.

Auf den weltweiten Automobilmärkten erwarten wir auch im Jahr 2011 eine uneinheitliche Entwicklung. In einigen Ländern Westeuropas werden die steigende Staatsverschuldung und das Ende der Förderprogramme die Nachfrage nach Neufahrzeugen belasten. In Zentral- und Osteuropa rechnen wir dagegen mit einem Wachstum bei den Neuzulassungen. Auf den strategisch wichtigen Märkten in China und Indien wird sich die positive Entwicklung fortsetzen und auch auf den nord- und südamerikanischen Märkten rechnen wir mit einer weiter steigenden Nachfrage. Insgesamt wird die weltweite Pkw-Nachfrage voraussichtlich über dem Niveau von 2010 liegen.

Das einzigartige Markenportfolio und die stetig wachsende Präsenz in allen wichtigen Regionen der Welt sind zentrale Wettbewerbsvorteile für den Volkswagen Konzern. Dank unserer Technologie- und Designkompetenz verfügen wir über eine vielfältige, attraktive und umweltfreundliche Produktpalette, die allen Kundenwünschen und -anforderungen gerecht wird. Zudem wird sich das modulare Baukastensystem, das wir fortlaufend optimieren, zunehmend positiv auf die Kostenstruktur des Konzerns auswirken. Im Jahr 2011 werden die neun Marken des Volkswagen Konzerns wieder viele faszinierende neue Modelle auf den Markt bringen und damit unsere starke Position auf den Weltmärkten weiter ausbauen. Für unsere Auslieferungen an Kunden erwarten wir deshalb eine Steigerung gegenüber dem Vorjahr.

Wir gehen davon aus, dass die Umsatzerlöse und das Operative Ergebnis des Konzerns im Jahr 2011 die Vorjahreswerte übertreffen werden. Allerdings werden die weiterhin volatilen Zins- und Wechselkursverläufe sowie Rohstoffpreise den positiven Volumeneffekt abschwächen. Eine konsequente Ausgaben- und Investitionsdisziplin und die stetige Optimierung unserer Prozesse bleiben elementare Bestandteile unserer Strategie 2018.

Wolfsburg, 25. Februar 2011
Der Vorstand

nach oben
Deutsch | English
Download Manager
Sammeln Sie Dateien zum gemeinsamen Download.
Kennzahlenvergleich
Erstellen Sie Ihre eigene Kennzahlenübersicht.