Geschäftsbericht

Zukünftige rechtliche Unternehmensstruktur

Die Familiengesellschafter der Porsche Holding Gesellschaft mbH, Salzburg, haben am 10. November 2010 das ihnen im Rahmen der Grundlagenvereinbarung zur Bildung des integrierten Automobilkonzerns von Volkswagen und Porsche gewährte Recht ausgeübt, den operativen Geschäftsbetrieb der Porsche Holding Salzburg an Volkswagen zu veräußern. Die Übertragung der Gesellschaftsanteile wird voraussichtlich im Laufe des ersten Halbjahres 2011, spätestens am 30. September 2011, zu dem in der Grundlagenvereinbarung fixierten Preis von 3,3 Mrd. € erfolgen.

Für Volkswagen ist der Erwerb eine bedeutende Verstärkung der eigenen Vertriebsaktivitäten. Die Porsche Holding Gesellschaft mbH ist eines der erfolgreichsten privaten Automobilhandelsunternehmen in Europa mit einer starken Präsenz vor allem in Österreich, im übrigen West- und Südosteuropa sowie in China. Sie bleibt als unternehmerische Einheit mit ihrem erfolgreichen Geschäftsmodell sowie sämtlichen Unternehmensteilen und allen Marken erhalten.

Als finalen Schritt zur Schaffung des integrierten Automobilkonzerns streben Volkswagen und Porsche weiterhin eine Verschmelzung der Porsche Automobil Holding SE auf die Volkswagen AG an. Voraussetzung für die Durchführung der Verschmelzung ist, dass die rechtlichen und steuerlichen Aspekte der Verschmelzung geklärt werden können und in der Folge die Hauptversammlungen beider Unternehmen die erforderliche Zustimmung erteilen.

nach oben
Deutsch | English
Download Manager
Sammeln Sie Dateien zum gemeinsamen Download.
Kennzahlenvergleich
Erstellen Sie Ihre eigene Kennzahlenübersicht.