Geschäftsbericht

AutoUni erhöht die Attraktivität des Doktorandenprogramms

Die AutoUni bietet gemeinsam mit den Fachbereichen der Volkswagen AG und kooperierenden Hochschulen konzernweite Fortbildungen auf universitärem Niveau an. Mit ihren sechs Instituten stellt sie den Transfer akademischer Erkenntnisse in den Konzern sicher und stärkt damit die Innovationsfähigkeit von Volkswagen. Im Jahr 2010 nahmen über 11.300 Personen an insgesamt 180 Veranstaltungen der AutoUni teil. Das Programm der AutoUni umfasst Vorträge, Konferenzen, Qualifizierungen und seit 2010 auch Kooperative Studienmodule. In den Modulen werden wissenschaftliche Themen wie zum Beispiel „Fahrwerk in Hybrid- und Elektrofahrzeugen“ vertieft bearbeitet. Abgeschlossen wird jedes Kooperative Studienmodul mit einer Abschlussprüfung. Zusätzlich bietet die AutoUni im Sinne des regionalen Engagements von Volkswagen Vorträge für die Öffentlichkeit an.

Darüber hinaus ist die AutoUni maßgeblich am Doktorandenprogramm des Konzerns beteiligt. Im Jahr 2010 wurden mehr als 390 Doktoranden in den verschiedenen deutschen Gesellschaften des Volkswagen Konzerns betreut. Die Doktoranden arbeiten ausnahmslos an anspruchsvollen Dissertationsthemen, die für das Unternehmen relevant sind. Die Abfassung einer Dissertation im Rahmen des Doktorandenprogramms dauert in der Regel drei Jahre. Während dieser Zeit arbeiten die Doktoranden eng mit ihrem jeweiligen Fachbereich im Konzern zusammen, der auch den unternehmensseitigen Dissertationsbetreuer stellt. Die abgeschlossenen Dissertationen können in der Schriftenreihe der AutoUni veröffentlicht werden.

nach oben
Deutsch | English
Download Manager
Sammeln Sie Dateien zum gemeinsamen Download.
Kennzahlenvergleich
Erstellen Sie Ihre eigene Kennzahlenübersicht.