Geschäftsbericht

Biodiversität

Anders als beim Klimawandel, dessen Auswirkungen schon spürbar sind, dringt die Bedrohung der Biodiversität nur langsam in das Bewusstsein der Menschen. Volkswagen als global tätiges Industrieunternehmen ist sich seiner Verantwortung für den Schutz der Biodiversität bewusst: Bereits vor drei Jahren hat Volkswagen den Natur- und Artenschutz in den Kanon der Unternehmensziele aufgenommen – früher als manch anderes Unternehmen. Als Gründungsmitglied der Initiative „Biodiversity in Good Company“ verpflichtete sich das Unternehmen, seine Prozesse so zu optimieren, dass die biologische Vielfalt besser geschützt wird. Unter dem Leitmotiv „Volkswagen verbindet Lebensräume“ haben wir begonnen, ein internationales Biodiversitäts-Management zu entwickeln. Weltweit wurden zahlreiche Natur- und Artenschutzprojekte im Umfeld der Konzernstandorte angeschoben: In Deutschland haben wir in Zusammenarbeit mit dem Naturschutzbund (NABU) die Initiative „Willkommen Wolf“ gestartet. Das Projekt versucht, die Akzeptanz der Öffentlichkeit für frei lebende Wölfe zu erhöhen und das Image der Tiere zu verbessern. In Mexiko fördern wir mit dem Programm „Por amor al planeta“ („Aus Liebe zum Planeten“) die Erforschung von Naturschutzgebieten, indem wir hoch dotierte Preise vergeben. Außerdem pflanzt Volkswagen in der Bergregion Izta-Popo 300.000 Bäume und legt Versickerungsgruben und Dämme an, um Wasser zu gewinnen und die Bodenerosion zu stoppen. In Brasilien hat Volkswagen die Cerrado-Vegetation in der Nähe des Werks São Carlos wieder aufleben lassen und zahlreiche Artenschutzprogramme gefördert.

nach oben
Deutsch | English
Download Manager
Sammeln Sie Dateien zum gemeinsamen Download.
Kennzahlenvergleich
Erstellen Sie Ihre eigene Kennzahlenübersicht.