Geschäftsbericht

Beratungspunkte im Aufsichtsrat

Inhalt der Aufsichtsratssitzung am 26. Februar 2010 waren der vom Vorstand aufgestellte Konzernabschluss und der Jahresabschluss der Volkswagen AG des Jahres 2009 sowie der zusammengefasste Lagebericht, die wir nach umfangreicher Prüfung billigten. Ferner prüften wir den vom Vorstand vorgelegten Abhängigkeitsbericht und kamen zu dem Ergebnis, dass gegen die Erklärung des Vorstands am Schluss des Berichts keine Einwände zu erheben waren.

Im März 2010 hat der Aufsichtsrat dem Beschluss des Vorstands zugestimmt, eine Kapitalerhöhung gegen Bareinlagen mit Bezugsrechten der Stamm- und Vorzugsaktionäre durchzuführen. Auch dem vom Vorstand festgelegten Bezugspreis für die neuen Vorzugsaktien hat der Aufsichtsrat zugestimmt.

In unseren Sitzungen am 21. und 22. April 2010 befassten wir uns vorwiegend mit strategischen Themen. Den Plänen des Vorstands, das laufende Investitionsprogramm für neue Standorte und Modelle in China um weitere 1,6 Mrd. € zu erhöhen, schlossen wir uns an. Des Weiteren standen die Vor- beziehungsweise Nachbereitung der 50. Ordentlichen Hauptversammlung des Volkswagen Konzerns am 22. April 2010 auf der Tagesordnung.

Am 16. Juni 2010 fand eine Aufsichtsratssitzung statt, in der uns der Vorstand über seine Pläne zur Zusammenführung der Gremien AfGA und AfbG zum neuen Ausschuss für Geschäfte mit Großaktionären (AfGG) unterrichtete. Wir stimmten den Vorschlägen nach eingehender Prüfung zu. Außerdem beriefen wir Herrn Berthold Huber als Nachfolger von Herrn Jürgen Peters zum stellvertretenden Vorsitzenden des Aufsichtsrats. Darüber hinaus unterbreitete uns der Vorstand seine Pläne zur Kapazitätsausweitung in Nordamerika. Abschließend beschäftigten wir uns intensiv mit dem Thema Elektromobilität.

Im Juli 2010 hat der Aufsichtsrat den Konzernvorstand mit Wirkung zum 1. Oktober erweitert und Herrn Dr. Michael Macht zum Mitglied des Vorstands berufen. Gleichzeitig wurde der Geschäftsbereich „Nutzfahrzeuge“ geschaffen und beschlossen, Herrn Prof. Dr. Jochem Heizmann die Verantwortung dieses Geschäftsbereichs zu übertragen.

Eine weitere Sitzung des Aufsichtsrats fand am 17. September 2010 statt. In dieser Sitzung genehmigten wir die im Juni vorgestellten Pläne des Vorstands, die Kapazitäten in Nordamerika zu erweitern. Darüber hinaus stimmten wir vorzeitig dem Investitionsprogramm für die deutschen Standorte sowie dem Ausbau des Werkes im ungarischen Györ zu. Weiterhin berief der Aufsichtsrat aus seinem Kreis die Mitglieder des AfGG.

In der Aufsichtsratssitzung am 19. November 2010 diskutierten wir intensiv die Investitions und Finanzplanung des Volkswagen Konzerns für die Jahre 2011 bis 2015 und stimmten den diesbezüglichen Plänen des Vorstands zu. Der Gründung einer Belegschaftsstiftung sowie den damit verbundenen Leistungen stimmten wir ebenfalls zu. Weitere Themen dieser Sitzung waren das Vergütungssystem des Vorstands und die jährliche Entsprechenserklärung zum Deutschen Corporate Governance Kodex. Erläuterungen zum Vergütungssystem des Vorstands und des Aufsichtsrats sowie die im Berichtsjahr tatsächlich geleisteten Vergütungen der Organmitglieder finden Sie im Vergütungsbericht.

Interessenkonflikte sind im Berichtsjahr weder angezeigt worden noch aufgetreten. Die im Rahmen der Bildung des integrierten Automobilkonzerns anstehenden Fragen sind einvernehmlich entschieden worden.

nach oben
Deutsch | English
Download Manager
Sammeln Sie Dateien zum gemeinsamen Download.
Kennzahlenvergleich
Erstellen Sie Ihre eigene Kennzahlenübersicht.